Inhalts-Navigation

Nächster Vorschlag

Mhr Investitionen in den öffentlichen Nahverkehr

Die Stadt muss endlich ideologiefrei die Verkehrsproblematik angehen - die Belastungen durch Straßenlärm und Autoabgase sind unerträglich. Damit muss Schluss sein.

weiterlesen
Mobilität und Verkehr

Mehr Investitionen in den öffentlichen Nahverkehr, bessere Radwege

Die Stadt muss endlich ideologiefrei die Verkehrsproblematik angehen - die Belastungen durch Straßenlärm und Autoabgase sind unerträglich. Damit muss Schluss sein. Der Autoverkehr muss durch alle erdenklichen Maßnahmen reduziert werden - Fahrverbote, Tempo 30, Citymaut, Parkraumbewirtschaftung etc. sind dafür durchaus geeignete Instrumente. Zugleich müssen Alternativen her: Der öffentliche Nahverkehr muss preiswerter werden, die Stadt muss dafür ihre Zuschüsse erhöhen. Zugleich muss das Angebot ausgebaut werden: Straßenbahnen sind schneller und preiswerter zu bauen, hier muss das bürgermeisterliche Denkverbot ganz schnell fallen. Und wir brauchen dringend einen Ausbau von U-und S-Bahn - ganz besonders die Verlängerung der U4 über die Elbbrücken hinaus nach Wilhelmsburg und Harburg - hier entstehen in Zukunft viele tausend neue Wohnungen - ohne, dass es eine halbwegs vernünftige Nahverkehrsanbindung gibt.
Auch die Fahrradwege müssen endlich angepackt werden - auch hier ist bislang abgesehen von wortreichen Ankündigungen nichts passiert. Die Qualität der Wege-Verbindungen durch die Stadt ist eine Zumutung. Wir brauchen mehr Raum für Radfahrer - und vor allem Wege, die zügig u. kreuzungsfrei befahren werden können (Radschnellwege). Handuchbreite Wege, die alle fünf Meter einen andere Belag haben und ständig an Ampeln ausgebremst werden, müssen der Vergangenheit angehören.